Alle Artikel mit dem Schlagwort: Unterrichten

5 Yoga Sequencing Tipps: Wie du deine ersten eigenen Stunden aufbaust

Ich weiß ja nicht, wie es bei dir am Anfang war, aber ich war ziemlich überfordert, als es daran ging meine ersten eigenen Yogastunden zusammenzustellen. Klar hatte ich jede Menge während meiner Ausbildung gelernt, aber zumindest das Yoga Sequencing wurde nur am Rande gestreift. Hinzu kam, dass ich eine klassische Hatha Yoga Ausbildung machte, aber Vinyasa Flow unterrichten wollte.

Konkurrenz wie Sand am Meer? Finde dein Alleinstellungsmerkmal als Yogalehrer

Yogalehrer gibt es ja mittlerweile wirklich wie Sand am Meer. Da fällt es schwer oder gelingt vielleicht gar nicht, aus der Masse herauszustechen und sich von den anderen abzuheben. Einfach nur unterrichten und darin auch wirklich gut zu sein, reicht nicht. Es bedarf eines durchdachten Marketings, um sich in der Welt der Yogalehrer auch zu behaupten.

Event-Tipp // Business meets Yoga – oder wie du Ganesha ins Büro bringst

Jeder zwölfte Erwerbstätige lässt sich wegen Rückenschmerzen krankschreiben. Genau genommen sind Rückenschmerzen für die meisten Fehltage im Job verantwortlich. Hohe indirekte Kosten und lange Fehlzeiten machen sie zu den teuersten Krankheiten. Warum schreibe ich das auf einem Yogablog? Weil ich – wie die meisten Leser hier – weiß, was man gegen Rückenschmerzen tun kann. Deswegen finde ich es auch so krass, wenn ich solche Sätze lese. Rückenschmerzen sind ein Riesenproblem – und andererseits eine tolle Marketingstrategie für Yogalehrer.

Ansichtssache // Yoga mit Musik vs. Yoga in Stille (+ Umfrage)

Als Yogalehrer stellen sich uns viele Fragen. Denn das Unterrichten von Yoga ist keine Mathematik, eher ein kreativer Akt. Es gibt kaum Richtig und Falsch. Jeder kann die Antwort für sich selbst finden und so seinen Unterricht sehr persönlich gestalten. Diese Buntheit und Wandlungsfähigkeit der Yogaszene ist ihre Stärke. Für andere Ansichten öffnen und ab und zu die eigene Routine zu hinterfragen ist so wichtig, um dann neue – oder alte, aber dafür überzeugte – Wege zu gehen. Genau dafür ist diese neue Artikelreihe gedacht.

Zweifel als Yogalehrer? Always remember why you started!

Heute gibt es von mir einen persönlichen sowie motivierenden Beitrag für dich. Denn für mich hat das neue Jahr, rein beruflich, eher holprig begonnen. Long story short befinde ich mich gerade auf der Suche nach einem neuen „Brotjob“, wie ich ihn gerne nenne. Vom Yogalehrer sein und Bloggen, lässt es sich nach knapp einem halben Jahr noch nicht leben.

Yoga – schnell gelernt und billig? So war die BDY Podiumsdiskussion

Yoga – schnell gelernt und billig? Zum Glück ist das Fragezeichen dahinter, sonst wäre das schon eine ziemlich freche Aussage. Oder ist doch etwas dran? Und was können wir tun, um Qualität in Ausbildung und Unterricht zu sichern? Der Berufsverband der Yogalehrenden in Deutschland e.V. lud zu einer Podiumsdiskussion um dieses brisante Thema ein. Ich erzähle euch, wie es war.