Alle Artikel mit dem Schlagwort: Persönliches

Das schlechte Gewissen - von Erwartungen, Balance & Wachstum | Ich habe häufig ein schlechtes Gewissen. Beispielsweise, weil ich für diesen wunderbaren Blog schon lange nichts mehr geschrieben habe. Das schlechte Gewissen taucht plötzlich auf. Und dann zwickt es mich, es packt mich an der Schulter und schiebt mich herum, es schiebt mir den Ellenbogen in die Seite; es ist wirklich lästig. Es ist egal was man macht, irgendwie kommt es immer.

Das schlechte Gewissen – von Erwartungen, Balance & Wachstum

Ich habe häufig ein schlechtes Gewissen. Beispielsweise, weil ich für diesen wunderbaren Blog schon lange nichts mehr geschrieben habe. Das schlechte Gewissen taucht plötzlich auf. Und dann zwickt es mich, es packt mich an der Schulter und schiebt mich herum, es schiebt mir den Ellenbogen in die Seite; es ist wirklich lästig. Es ist egal was man macht, irgendwie kommt es immer.

Yoga mit Kindern: Warum Mamasein viel mit Yoga zu tun hat | Als ich das erste Mal nach der Geburt meiner Tochter in einer Yogaklasse war – keiner Online-Stunde auf YogaEasy.de, keiner Eigenpraxis im Wohnzimmer, und auch keiner Mama-Baby-Yogastunde, sondern einer für Erwachsene mit richtigen echten Schülern und einer richtigen Yogalehrerin, die mich anfassen konnte –, hab ich gedacht: „Ach, wie schön. Ich bin wieder da. Ich komme wieder öfter. Es geht wieder los.“ Und dann zogen doch vier Wochen bis zum nächsten Mal ins Land. Meine Babyfreien Stunden gingen anders drauf, entweder musste ich selbst Yoga unterrichten oder sonst irgendetwas vorbereiten oder organisieren.

Yoga mit Kindern: Warum Mamasein viel mit Yoga zu tun hat

Als ich das erste Mal nach der Geburt meiner Tochter in einer Yogaklasse war – keiner Online-Stunde auf YogaEasy.de, keiner Eigenpraxis im Wohnzimmer, und auch keiner Mama-Baby-Yogastunde, sondern einer für Erwachsene mit richtigen echten Schülern und einer richtigen Yogalehrerin, die mich anfassen konnte –, hab ich gedacht: „Ach, wie schön. Ich bin wieder da. Ich komme wieder öfter. Es geht wieder los.“ Und dann zogen doch vier Wochen bis zum nächsten Mal ins Land. Meine Babyfreien Stunden gingen anders drauf, entweder musste ich selbst Yoga unterrichten oder sonst irgendetwas vorbereiten oder organisieren.