Monate: September 2016

Geduldig sein: Warum es sich doch lohnt und wie Yoga dir dabei hilft

Es war mal wieder so eine Situation, in der ich mit meinen yogischen Ratschlägen daherkam. Als hätte ich Weisheit mit Löffeln gefressen, erklärte ich meiner besten Freundin, dass sie geduldiger sein müsse. Ich wollte gerade meine Abhandlung darüber halten, wie wichtig es sei, geduldig mit sich selbst zu sein, als sie mich ausbremste. „Geduld ist gezähmte Leidenschaft.“ Bähm!

Sei die kluge Katze – wie du eine (berufliche) Entscheidung triffst

Vor zwei Monaten kam ich während eines Praktikums auf ungewöhnliche Weise an ein Buch. The Big Five for Life von John Strelecky. Es enthielt eine Widmung, in welcher der Absender mir Mut zusprach und verhieß, dass ich sicherlich schon bald aus mehreren Jobangeboten auswählen könne. Ich habe mich sehr über diese unverhoffte Aufmunterung gefreut, auf die ich gleich noch mal zu sprechen komme.

Raum für Yoga gesucht? 5 Ideen, wo du unterrichten kannst

Okay du hast dich dazu entschlossen, dich als Yogalehrer selbstständig zu machen. Gratuliere erstmal. Mit diesem Entschluss gehen allerdings gefühlt 1000 Fragen und mindestens genauso viele Ängste einher. Glaub mir, ich weiß wovon ich spreche, denn auch ich starte gerade in die Selbstständigkeit als Yogalehrerin. Eine Frage, die ich mir gestellt und beantwortet habe, ist die, wo ich meine eigenen Stunden organisieren soll. Hier teile ich meine Antworten mit dir.